Sonntag, 21. Oktober 2018

Ein Sommer in Oxford

Foto: ZDF und Christiane Pausch


Ein Sommer in Oxford


Historikerin Nina Petersen kehrt nach fünf Jahren an ihren Studienort Oxford zurück. Dort wird sie von der Vergangenheit in doppelter Hinsicht heimgesucht und gerät zwischen zwei Männer.

Im Taxi überrascht sie ihre alte Liebe Prof. Rothwell, der sie zu Vorlesungen an die Sommeruniversität eingeladen hat. Sie hatte ihm damals bei der Übersetzung deutscher Briefe geholfen, jene Briefe, die ihr Schicksal mit dem des "Studenten" Daniel verbinden werden.

Ohne dass es Nina ahnt, ist Daniels Vergangenheit durch die Flucht seiner Großmutter aus Deutschland schon lange ihr Forschungsobjekt. Genau aus diesem Grund besucht Daniel nun das Seminar von Nina über "Heimatverlust und Traumata" und wird schon bald zu einem bodenständigen Freund und Seelenverwandten für sie. Mehr kann es aber zwischen den beiden nicht werden, da sich Nina erneut in den charmanten Professor zu verlieben droht.

So steht Nina nicht nur zwischen zwei Männern, sondern auch zwischen zwei Welten. Auf der einen Seite die akademische mit allen Karrierechancen, aber einem strengen Regelwerk, und auf der anderen Seite eine Welt mit Unsicherheiten, aber auch vielen Freiheiten.

Großbritannien 2018
Schnitt: Günter Heinzel
Musik: Karim Sebastian Elias
Kamera: Vladimir Subotic
Szenenbild: Adrienne Zeidler
Buch: Sophia Krapoth
Regie: Karola Meeder

Darsteller:
Nina Petersen     Mira Bartuschek
Thomas Rothwell     Dominic Raacke
Daniel Miller     Michael Raphael Klein
Molly Robinson     Barbara Spitz
John Addington     Terrence Hardiman
Charlotte Addington     Priscilla Bergey
Eleanor Rothwell     Nora Jensen
Raj     Prashant Jaiswal
Richard     Jamie Baughan
Paul     Simon Roberts
und andere

Sonntag, 21. Oktober 2018 - 20:15 Uhr - ZDF
Text: ZDF

Sonntag, 16. September 2018

Ein Sommer in Vietnam (1)

Danh (Nikolai Kinski) und Paula (Inez Bjørg David) kommen vom Strand und erfrischen sich mit kalter Kokosnussmilch. Foto: ZDF und Christiane Pausch

Ein Sommer in Vietnam (1)


Als Paula Friedrich in Hanoi landet, um sich als Sous-Köchin in einem Luxushotel zu bewerben, holen sie die Schatten der Vergangenheit ein.

Bei der Einreise spielt der Pass-Scanner verrückt und identifiziert Paula als bereits eingereist. Das kann doch nur ein Missverständnis sein. Bis zur Klärung muss Paula ihren Pass abgeben. Und dann platzt auch noch der Vorstellungstermin mit dem Chefkoch.

Ein Unglück kommt selten allein: Auf dem Rückweg in ihr Hotel stürzt Paula, als ihr auf offener Straße die Tasche entrissen wird. Im nahegelegenen Krankenhaus behandelt der charismatische deutsch-vietnamesische Arzt Danh Cao ihre Verletzung. Die Begegnung mit Danh scheint das richtige Mittel zu sein, um die aufregenden ersten Stunden in Hanoi zu vergessen.

Als Paula dann endlich wieder in ihrem Hotel ankommt, wartet dort der Anwalt Jan Kopetzki auf sie und eröffnet ihr, dass sie eine Zwillingsschwester in Vietnam hat, die wie sie nach der Geburt in der DDR von den Behörden zur Adoption freigegeben wurde. Ihre leibliche Mutter sei vor zwei Jahren verstorben, und der Anwalt sucht nach den Zwillingen, die ein Mietshaus in Berlin geerbt haben.

Aber auch, um ihnen eine DVD von der Mutter zu geben. Für Paula eröffnet sich dadurch eine ganz andere Welt, und sie begibt sich sofort auf die Suche nach ihrer zweiten Hälfte - ihrer Schwester Marie. Dr. Danh Cao, dessen Interesse Paula offensichtlich geweckt hat, unterstützt sie, wo er kann. Auf der Suche nach Marie findet Paula zunächst deren Tochter Lingh, die bei der ersten Begegnung mit der Tante verstört reagiert. Bis Paula Marie findet, muss sie sich durch einen Dschungel von Schweigen und Geheimnissen schlagen. Und als sich die Schwestern dann endlich begegnen, will Marie nichts von ihrer Zwillingsschwester wissen.

Teil zwei "Ein Sommer in Vietnam" wird am Sonntag, 23. September, um 20:15 Uhr ausgestrahlt.

Vietnam 2018
Schnitt: Günter Heinzel
Musik: Biber Gullatz, Moritz Freise, Andreas Schäfer
Kamera: Vladimir Subotic, Simon Farmakas
Ausstattung: Jörg Baumgarten
Buch: Thomas Kirdorf
Regie: Sophie Allet-Coche
    
Darsteller:

Paula / Marie     Inez Bjørg David
Dr. Danh Cao     Nikolai Kinski
Jan Kopetzki     Peter Prager
Gabriel Bertrand     Jean-Yves Berteloot
Jessica Stone     Megan Gay
Thien Du Vu     Fang Yu
Susanne     Nadja Engel
Lars Benz     Julian Weigend
und andere    

Sonntag, 16. September 2018 - 20:15 Uhr
Text: ZDF

Sonntag, 4. März 2018

Ein Sommer auf Mallorca

Die Fotografin Vicky (Katharina Müller-Elmau) gerät während ihres Besuchs auf Mallorca zwischen zwei Männer. Nico (Christoph M. Ohrt) ihr Noch-Ehemann, gerät durch Javier (Gregory B. Waldis) ganz schön ins Schleudern. Foto: ZDF und Christiane Pausch


Ein Sommer auf Mallorca


Victoria Körner landet auf Mallorca - nicht um Urlaub zu machen, sondern wegen ihres Scheidungs- und eines Notartermins.

Mit ihrem Noch-Ehemann Nico möchte sie das gemeinsame Haus verkaufen und endlich auch einen offiziellen Schlussstrich unter diese Ehe ziehen. Die beiden leben schon seit zehn Jahren getrennt.

Während Vicky damals mit der gemeinsamen Tochter nach Hamburg zurückgegangen ist, hat Nico auf Mallorca seine Restaurantträume verwirklicht, zwei Sterne erobert und sich erneut verliebt.

Es kommt, wie es kommen soll: Die alte Liebe erfährt ein Revival. Nico, der sich von seiner viel jüngeren Freundin überfordert fühlt, nimmt diese Schicksalswendung ernster als Vicky, der nach dem ersten Höhenflug schnell klar wird, dass sie nicht zurück in die Vergangenheit möchte. Denn im Grunde seines Herzens ist Nico ganz der Alte geblieben: verspielt, unverbindlich und abenteuerlustig. Ganz anders Javier, der Mieter des gemeinsam zu verkaufenden Hauses, der sich weigert, auszuziehen.

Auch Vickys Überredungskünste und Versprechen laufen ins Leere, da der Meeresbiologe ganz andere Pläne hat. Er möchte nicht, dass weitere Häuser raffgierigen Maklern in die Hände fallen und dadurch die Mallorquiner mehr und mehr vertrieben werden. Während Javiers Liebe zu der Insel und seine erwachsene Art Vickys Herz erobern, ist Nico der Rivale ein Dorn im Auge. So versucht der Noch-Ehemann, zu retten, was zu retten ist. Damit scheint Vickys "Scheidungstrip" mehr als nur "Ein Sommer auf Mallorca" zu werden.

Deutschland 2018
Schnitt: Bernhard Wießner
Musik: Birger Clausen
Kamera: Marco Uggiano
Buch: Stefan Cantz, Jan Hinter
Regie: Florian Gärtner

Darsteller:
Victoria "Vicky" Körner     Katharina Müller-Elmau
Nico Körner     Christoph M. Ohrt
Javier Maragall     Gregory B. Waldis
Thea von Schaffrath     Eva Kryll
Lucia Barreto     Lucia Peraza Rios
Jenny Körner     Giulia Goldammer
Vitus     Sebastian Fritz
Sekretärin     Carmen Molinar
Secretario     Magin Payeras
Double Nico     Daniel Russillo
Mateo     Shaun Hunt
Vater     Giuseppe Aste
und andere

Sonntag, 4. März 2018 - 20:15 Uhr - ZDF
Text: ZDF

Sonntag, 26. November 2017

Ein Sommer im Allgäu

Foto: ZDF/Hans-Joachim Pfeiffer

Ein Sommer im Allgäu

Vor über zehn Jahren hat Barbara Leitner gemeinsam mit ihrem Freund Jörg ihre Heimat im Allgäu verlassen und wurde zu einer der erfolgreichsten Extremkletterinnen. Jörg baute sie zu einer wahren Werbeikone für diese Sportart auf. Doch weil sie nach einem tragischen Absturz in Patagonien nun im Rollstuhl sitzt, kehrt zurück ins Allgäu.

Sie glaubt fest daran, dass sie mit entsprechendem Training eines Tages wieder laufen kann. Und tatsächlich: Ihre Diagnose schließt das nicht aus. Allerdings ist Jörg nicht bereit, die umfassende Pflege bis zu Barbaras Heilung zu übernehmen – seine Pläne führen ihn zurück zu seiner Kletterschule. Also ist die Familie gefragt! Und die ist ganz für ihre "Bärbel" da – manchmal sogar mehr als der lieb ist: Barbaras Schwester hat sich fortbilden lassen, um sie bei ihrem täglichen Training zu unterstützen. Die Eltern haben einen Therapieraum auf dem Hof finanziert und Bärbels altes Kinderzimmer wieder hergerichtet.

Wie sie einst als Extremkletterin den Berg erobert hat, so kämpft sich Bärbel nun ins Leben zurück – auch wenn Rückschläge sie manchmal entmutigen. Doch nicht nur die Familie, sondern auch der jugendliche Nachbar Wim, der bei Bärbel seine Sozialstunden abarbeitet, helfen ihr, wo es geht. Auch Wims Vater Pirmin ist beeindruckt von Bärbels Schlagfertigkeit und ihrem Mut. Mit Freude kreuzen die beiden verbal die Klingen. Nach und nach lernt Bärbel ihren Zustand besser zu akzeptieren, Hilfe anzunehmen, aber auch wieder zu lieben.

Deutschland 2017
Buch - Wolfgang Limmer
Regie - Jeanette Wagner
Kamera - Enzo Brandner
Musik - Ulrich Reuter
Szenenbild - Markus Heller
Produktion - Moviepool GmbH
Produzentin - Bernadette Schugg
Redaktion - Rita Nasser
Länge - ca. 89 Minuten

Darsteller:
Bärbel Leitner - Jennifer Ulrich, Pirmin der Ältere - Philipp Hochmair, Irene Leitner - Michaela May, Hans Leitner - Herbert Knaup, Pirmin der Jüngere "Wim" - Niklas Nißl, Moni - Teresa Rizo, Simon - Michael Kranz, Jörg Hutter - Johannes Zirner, Frau Zbil - Bettina Lohmeyer, Ralf Brucker - Franz Josef Strohmeier und andere 

Text: ZDF
Deutsche Erstausstrahlung - Sonntag, 26. November 2017, 20.15 Uhr

Sonntag, 1. Oktober 2017

Das Postboot in den Schären

Während eines Aufenthalts auf dem Land versucht die Duft-Designerin Saga (Nele Kiper) sich für eine neue Parfüm-Kreation inspirieren zu lassen.
Foto: ZDF und Ralf Wilschewski

 

Inga Lindström: Das Postboot in den Schären

Liebesgeschichte aus Schweden
Die Duft-Designerin Saga und ihr Bruder Sören stehen mit ihrem Parfüm-Unternehmen kurz vor dem Durchbruch. Doch eine weitere dumme Aktion ihres verwitweten Vaters Gunnar gefährdet alles.
Nach dem Tod seiner Frau hat sich Gunnar immer mehr zurückgezogen. Als er aber mitbekommt, dass Saga seine Jugendliebe Elsa kennt, jetzt eine bekannte Sängerin, taut er auf. Elsa besucht Gunnar auf seiner Schäreninsel, doch dann tritt deren Manager Lars auf.
Lars ist ein Frauenheld, wie er im Buche steht. Eitel, hartnäckig, von sich selbst und seiner Unwiderstehlichkeit überzeugt. Außerdem will er dafür sorgen, dass sein bestes Pferd im Stall, Elsa, für ein wichtiges Konzert in wenigen Tagen wieder auf der Bühne steht.
Doch Saga will Elsa mit allen Mitteln auf der Insel halten, weil sie sieht, dass Elsas Nähe ihrem Vater gut tut. So prallen mit Saga und Lars zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Um Gunnar Zeit mit Elsa zu geben, übernimmt Saga kurzfristig dessen Pflichten im Tante-Emma-Laden der Insel und als Schärenpostbote. Parallel muss sie Sören vertrösten, der sie dringend in der Firma in Stockholm braucht, und Gunnar und Elsa vor Lars' Machenschaften schützen.

Der Liebesfilm "Das Postboot in den Schären" ist der 70. Film der beliebten "Herzkino"-Reihe.
Schweden 2017
Musik: Andy Groll
Kamera: Sebastian Grau
Szenenbild: Dieter Bächle
Drehbuch: Beate Fraunholz, Tim Krause, Rainer Ruppert
Regie: Ulli Baumann
Darsteller: Saga - Nele Kiper, Lars - Alexander Gier, Elsa - Wookie Mayer, Gunnar - Wolfgang Häntsch, Ida - Nora Binder, Mats - Björn Bonn, Sören - Adrian Topol, Olav - Arved Birnbaum und andere

Drehzeit: 30.05.2017 - 09.06.2017

Drehorte: Originalschauplätzen in Schweden, wie der Insel Sävö in den Schären und in Stockholm.
Sonntag, 1. Oktober 2017 - 20:15 Uhr - ZDF
Text: ZDF

Sonntag, 4. Juni 2017

Ein Sommer in Prag

Foto: ZDF und Daniela Incoronato

Ein Sommer in Prag

Sendetermin Sonntag, 4. Juni 2017 - 20:15 Uhr

Dr. Katrin Gutmann wird zu einem Event nach Prag eingeladen, wo die erfahrene Psychologin einem interessierten Fachpublikum die von ihr entwickelte App "Sorry" vorstellen soll.

Dass diese App unmittelbar mit Katrins eigenem Schicksal verknüpft ist, ahnen die Teilnehmer nicht. In Prag lebt Katrins erste große Liebe Richard, der Vater ihrer erwachsenen Tochter Jana. Schon während der Schwangerschaft hatte Richard sie verlassen.

So zumindest hat es sich für Katrin über drei Jahrzehnte dargestellt. Ihrer Tochter Jana hat sie erst vor wenigen Monaten den wahren Vater offenbart, und seitdem hat diese den Kontakt zur Mutter komplett abgebrochen. Ihre Verlustängste drängen Katrin, endlich den blinden Fleck in ihrem Leben anzuschauen und ihre Vergangenheit aufzuarbeiten - eben auch, um Jana zurückzugewinnen.

Ihre Anläufe, Richard nun in Prag aufzusuchen, scheitern zunächst. Schließlich war er es, der Ende der 80er Jahre von einer Reise nach Paris nie mehr zu ihr zurückgekehrt ist. Dass jetzt auch Jana in Prag auf der Suche nach dem leiblichen Vater ist, ahnt Katrin nicht. Durch die unabhängige Suche von Mutter und Tochter kommt das tragische Schicksal von Katrin und Richard zutage: ein verhängnisvolles Missverständnis während des Kalten Krieges, an dem keiner Schuld hat und das doch nur mit gegenseitigem Verzeihen befriedet werden kann.

Deutschland/Tschechien 2017
Musik: Ulrich Reuter
Kamera: Enzo Brandner
Buch: Jindrich Mann, Lucia Mann
Regie: Karola Meeder

Darsteller: Katrin Gutmann - Katja Weitzenböck, Jannick - Peter Benedict, Jana - Laura Preiss, Raul - Timur Isik, Richard - Tomás Hanák, Elischka / Olga - Ljuba Krbová, Dr. Leo Vukotic - Zdenek Pechácek, Janas Freund - Martin Kolda, Filip - Alfons Duska, Schaffner - Zdenek Mucha und andere 

Text: ZDF

Sonntag, 28. Mai 2017

Fluss des Lebens – Geliebte Loire

Im Schloss Villandry, wo Johanna Henri vor vielen Jahren
zum ersten Mal begegnete, flirten Romy (Anna Fischer, l.)
und Pierre (Mathieu Delarive, r.) miteinander.  
Foto: ZDF und Maxime Tschanturia

Fluss des Lebens – Geliebte Loire


Herzkino mit Anna Fischer und Lisa Kreuzer

Sonntag, 28. Mai 2017, 20.15 Uhr

Für Romy, gerade aus dem Gefängnis entlassen und von der Liebe enttäuscht, ist es das perfekte Angebot im richtigen Moment: Eine alte Dame bietet ihr an, sie zur Alleinerbin zu machen.

Johanna Langhoff stellt jedoch eine Bedingung: Romy muss sie auf ihrer letzten Reise an die Loire begleiten. Obwohl die beiden Frauen wie Feuer und Wasser sind, lässt sich die desillusionierte Romy auf das Abenteuer ein.

Romy glaubte, endlich mit Kay das Glück ihres Lebens gefunden zu haben. Doch als sie nun nach einem Jahr aus dem Gefängnis entlassen wird, muss sie erfahren, dass er ein Kind mit einer anderen hat.

Da kommt die Reise an die Loire gerade recht, auch wenn es Romy auf die Nerven geht, dass Frau Langhoff noch immer von ihren Erinnerungen zehrt. Als junge Frau verlebte sie mit ihrem französischen Geliebten unvergessliche Sommer an der Loire. Das Glück fand jedoch ein jähes Ende, als Frau Langhoff eines Tages die überraschende Nachricht vom Tod ihres geliebten Henri erhalten musste.

Auch Pierre, der französische Kapitän des Schiffes, mit dem Romy und Frau Langhoff Seitenkanäle der Loire hinunter reisen, ist gezeichnet von der Liebe. Das heißt aber noch lange nicht, dass er deswegen seine französische Leichtigkeit verloren hätte. Und so begeben sich drei doch sehr unterschiedliche Menschen auf eine gemeinsame Reise, bei der Romy zum ersten Mal erfährt, was es heißt, als Mensch seiner selbst wegen geschätzt zu werden.

Erst mit diesem neuen Lebensgefühl schafft es Romy schließlich, über ihren Schatten zu springen und der alten Dame zur Seite zu stehen, als diese völlig überraschend erfahren muss, dass ihr ganzes Leben auf einer Lüge basiert.

Deutschland 2017
Schnitt: Ulrike Leipold, Till Ufer
Kamera: Philipp Timme
Buch: Beatrice Meier
Regie: Franziska Meyer-Price


Darsteller: Johanna Langhoff - Lisa Kreuzer, Romy Feldmann - Anna Fischer, Pierre - Mathieu Delarive, Postbotin Lola - Onna Clarin, Flavie - Marion Creusevaux, Stationsleiterin Borsig - Isabel Trimborn, Pflegerin Nadja - Stephanie Meisenzahl, Madame Duval - Gladys Cohen, Kay - Eike Weinreich und andere
  
Text ZDF