Sonntag, 1. Oktober 2017

Das Postboot in den Schären

Während eines Aufenthalts auf dem Land versucht die Duft-Designerin Saga (Nele Kiper) sich für eine neue Parfüm-Kreation inspirieren zu lassen.
Foto: ZDF und Ralf Wilschewski

 

Inga Lindström: Das Postboot in den Schären

Liebesgeschichte aus Schweden
Die Duft-Designerin Saga und ihr Bruder Sören stehen mit ihrem Parfüm-Unternehmen kurz vor dem Durchbruch. Doch eine weitere dumme Aktion ihres verwitweten Vaters Gunnar gefährdet alles.
Nach dem Tod seiner Frau hat sich Gunnar immer mehr zurückgezogen. Als er aber mitbekommt, dass Saga seine Jugendliebe Elsa kennt, jetzt eine bekannte Sängerin, taut er auf. Elsa besucht Gunnar auf seiner Schäreninsel, doch dann tritt deren Manager Lars auf.
Lars ist ein Frauenheld, wie er im Buche steht. Eitel, hartnäckig, von sich selbst und seiner Unwiderstehlichkeit überzeugt. Außerdem will er dafür sorgen, dass sein bestes Pferd im Stall, Elsa, für ein wichtiges Konzert in wenigen Tagen wieder auf der Bühne steht.
Doch Saga will Elsa mit allen Mitteln auf der Insel halten, weil sie sieht, dass Elsas Nähe ihrem Vater gut tut. So prallen mit Saga und Lars zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Um Gunnar Zeit mit Elsa zu geben, übernimmt Saga kurzfristig dessen Pflichten im Tante-Emma-Laden der Insel und als Schärenpostbote. Parallel muss sie Sören vertrösten, der sie dringend in der Firma in Stockholm braucht, und Gunnar und Elsa vor Lars' Machenschaften schützen.

Der Liebesfilm "Das Postboot in den Schären" ist der 70. Film der beliebten "Herzkino"-Reihe.
Schweden 2017
Musik: Andy Groll
Kamera: Sebastian Grau
Szenenbild: Dieter Bächle
Drehbuch: Beate Fraunholz, Tim Krause, Rainer Ruppert
Regie: Ulli Baumann
Darsteller: Saga - Nele Kiper, Lars - Alexander Gier, Elsa - Wookie Mayer, Gunnar - Wolfgang Häntsch, Ida - Nora Binder, Mats - Björn Bonn, Sören - Adrian Topol, Olav - Arved Birnbaum und andere

Drehzeit: 30.05.2017 - 09.06.2017

Drehorte: Originalschauplätzen in Schweden, wie der Insel Sävö in den Schären und in Stockholm.
Sonntag, 1. Oktober 2017 - 20:15 Uhr - ZDF
Text: ZDF

Sonntag, 4. Juni 2017

Ein Sommer in Prag

Foto: ZDF und Daniela Incoronato

Ein Sommer in Prag

Sendetermin Sonntag, 4. Juni 2017 - 20:15 Uhr

Dr. Katrin Gutmann wird zu einem Event nach Prag eingeladen, wo die erfahrene Psychologin einem interessierten Fachpublikum die von ihr entwickelte App "Sorry" vorstellen soll.

Dass diese App unmittelbar mit Katrins eigenem Schicksal verknüpft ist, ahnen die Teilnehmer nicht. In Prag lebt Katrins erste große Liebe Richard, der Vater ihrer erwachsenen Tochter Jana. Schon während der Schwangerschaft hatte Richard sie verlassen.

So zumindest hat es sich für Katrin über drei Jahrzehnte dargestellt. Ihrer Tochter Jana hat sie erst vor wenigen Monaten den wahren Vater offenbart, und seitdem hat diese den Kontakt zur Mutter komplett abgebrochen. Ihre Verlustängste drängen Katrin, endlich den blinden Fleck in ihrem Leben anzuschauen und ihre Vergangenheit aufzuarbeiten - eben auch, um Jana zurückzugewinnen.

Ihre Anläufe, Richard nun in Prag aufzusuchen, scheitern zunächst. Schließlich war er es, der Ende der 80er Jahre von einer Reise nach Paris nie mehr zu ihr zurückgekehrt ist. Dass jetzt auch Jana in Prag auf der Suche nach dem leiblichen Vater ist, ahnt Katrin nicht. Durch die unabhängige Suche von Mutter und Tochter kommt das tragische Schicksal von Katrin und Richard zutage: ein verhängnisvolles Missverständnis während des Kalten Krieges, an dem keiner Schuld hat und das doch nur mit gegenseitigem Verzeihen befriedet werden kann.

Deutschland/Tschechien 2017
Musik: Ulrich Reuter
Kamera: Enzo Brandner
Buch: Jindrich Mann, Lucia Mann
Regie: Karola Meeder

Darsteller: Katrin Gutmann - Katja Weitzenböck, Jannick - Peter Benedict, Jana - Laura Preiss, Raul - Timur Isik, Richard - Tomás Hanák, Elischka / Olga - Ljuba Krbová, Dr. Leo Vukotic - Zdenek Pechácek, Janas Freund - Martin Kolda, Filip - Alfons Duska, Schaffner - Zdenek Mucha und andere 

Text: ZDF

Sonntag, 28. Mai 2017

Fluss des Lebens – Geliebte Loire

Im Schloss Villandry, wo Johanna Henri vor vielen Jahren
zum ersten Mal begegnete, flirten Romy (Anna Fischer, l.)
und Pierre (Mathieu Delarive, r.) miteinander.  
Foto: ZDF und Maxime Tschanturia

Fluss des Lebens – Geliebte Loire


Herzkino mit Anna Fischer und Lisa Kreuzer

Sonntag, 28. Mai 2017, 20.15 Uhr

Für Romy, gerade aus dem Gefängnis entlassen und von der Liebe enttäuscht, ist es das perfekte Angebot im richtigen Moment: Eine alte Dame bietet ihr an, sie zur Alleinerbin zu machen.

Johanna Langhoff stellt jedoch eine Bedingung: Romy muss sie auf ihrer letzten Reise an die Loire begleiten. Obwohl die beiden Frauen wie Feuer und Wasser sind, lässt sich die desillusionierte Romy auf das Abenteuer ein.

Romy glaubte, endlich mit Kay das Glück ihres Lebens gefunden zu haben. Doch als sie nun nach einem Jahr aus dem Gefängnis entlassen wird, muss sie erfahren, dass er ein Kind mit einer anderen hat.

Da kommt die Reise an die Loire gerade recht, auch wenn es Romy auf die Nerven geht, dass Frau Langhoff noch immer von ihren Erinnerungen zehrt. Als junge Frau verlebte sie mit ihrem französischen Geliebten unvergessliche Sommer an der Loire. Das Glück fand jedoch ein jähes Ende, als Frau Langhoff eines Tages die überraschende Nachricht vom Tod ihres geliebten Henri erhalten musste.

Auch Pierre, der französische Kapitän des Schiffes, mit dem Romy und Frau Langhoff Seitenkanäle der Loire hinunter reisen, ist gezeichnet von der Liebe. Das heißt aber noch lange nicht, dass er deswegen seine französische Leichtigkeit verloren hätte. Und so begeben sich drei doch sehr unterschiedliche Menschen auf eine gemeinsame Reise, bei der Romy zum ersten Mal erfährt, was es heißt, als Mensch seiner selbst wegen geschätzt zu werden.

Erst mit diesem neuen Lebensgefühl schafft es Romy schließlich, über ihren Schatten zu springen und der alten Dame zur Seite zu stehen, als diese völlig überraschend erfahren muss, dass ihr ganzes Leben auf einer Lüge basiert.

Deutschland 2017
Schnitt: Ulrike Leipold, Till Ufer
Kamera: Philipp Timme
Buch: Beatrice Meier
Regie: Franziska Meyer-Price


Darsteller: Johanna Langhoff - Lisa Kreuzer, Romy Feldmann - Anna Fischer, Pierre - Mathieu Delarive, Postbotin Lola - Onna Clarin, Flavie - Marion Creusevaux, Stationsleiterin Borsig - Isabel Trimborn, Pflegerin Nadja - Stephanie Meisenzahl, Madame Duval - Gladys Cohen, Kay - Eike Weinreich und andere
  
Text ZDF

Sonntag, 23. April 2017

Honigfrauen - Urlaub im Paradies

Foto: ZDF und LEO PINTER

Honigfrauen

1. Urlaub im Paradies

Fernsehfilm in drei Teilen
Musik: Johannes Brandt, Dominik Giesriegl
Kamera: Mathias Neumann
Szenenbild: Frank Godt
Buch: Natalie Scharf, Christoph Silber
Regie: Ben Verbong
Deutschland 2017

Sommer '86: Die Erfurter Schwestern Catrin und Maja halten die Reiseerlaubnis für den Balaton in Händen. Ein Traum von Sonne und Freiheit, doch schon bald stehen sie unter Beobachtung der Stasi.

Um Fluchtversuche von DDR-Bürgern zu unterbinden, betreibt die "Balaton-Brigade" vor Ort Ausspähung in Badehosen. Während Catrin auf dem Campingplatz rasch Freunde findet, ist die jüngere Maja magisch angezogen vom Glanz eines Luxushotels für West-Touristen.

Das Schicksal hilft und verschafft den beiden nicht nur Eintritt in die "Balaton-Residenz", sondern auch die Bekanntschaft des ungarischen Hotelchefs Tamás. Catrin verliebt sich sofort in den charmanten, aber geheimnisvollen Ungarn, aber Maja ist es, die ihm bei der ersten Gelegenheit einen Kuss abnötigt. Ein Schatten fällt auf das innige Verhältnis der beiden Schwestern.

Unterdessen rollt aber längst weiteres Unheil an: Mutter Kirsten hat nach einem ominösen Anruf aus Ungarn allen Anlass zur Sorge, dass die Reise ihrer Töchter die komplette Familie ins Verderben stürzen könnte. Unter einem Vorwand bringt sie ihren Mann Karl dazu, den Trabi anzulassen, um Maja und Catrin hinterherzufahren.

Drei Teile "Honigfrauen" werden sonntags um 20:15 Uhr ausgestrahlt. Teil zwei, "Verrat im Paradies", folgt am Sonntag, 30. April, Teil drei, "Hochzeit im Paradies", am Sonntag, 7. Mai 2017.

Text: ZDF
Sonntag, 23. April 2017 - 20:15 Uhr

Sonntag, 9. April 2017

Chaos-Queens: Die Braut sagt leider nein

Foto: ZDF und Conny Klein

Chaos-Queens: Die Braut sagt leider nein


Elisabeth Jensen, alias Elli, hat sich gut in ihrem Leben eingerichtet. Als ihr Freund Alex ihr urplötzlich einen Heiratsantrag macht, fällt sie buchstäblich aus allen Wolken.

Verzweifelt ringt sie nach den passenden Worten: Denn sie will keinesfalls heiraten, sie hasst Hochzeiten! Aber sie will Alexander auch nicht verlieren. Und so lässt sie sich wohl oder übel doch auf das Abenteuer "Ehe" ein.

Aus dem Plan, ein kleines Fest der Liebe zu feiern, wird allerdings nichts. Alex' Mutter Hilde befindet, dass die Kosten der Hochzeit von Alex' Vater - von dem sie in Unfrieden geschieden ist - zu tragen sind, und schwelgt förmlich in traumhaften, kostspieligen Ideen. Elli fängt langsam Feuer und lässt sich vom Hochzeitsfieber mitreißen, zumal es sich nicht vermeiden lässt, dass sie ihre alte Schulfreundin Suse als Weddingplanerin ins Boot holt.

Während Alex, der gerade dabei ist, sich vom Bauleiter zum Architekten weiterzuentwickeln, sich um sein frisch gewonnenes Bauprojekt kümmert, managt Elli sämtliche Fragen des gemeinsamen Zusammenlebens. Alex hat immer weniger Zeit für sie - soll so eine gemeinsame Zukunft aussehen? Elli beschleichen Zweifel.

Als sie dann auch noch herausfindet, dass Alex eine Affäre mit seiner jungen Kollegin hat, ist sie am Tiefpunkt. Sie fährt zu ihrer Mutter nach Wurzbach, um im wahrsten Sinne des Wortes wieder zu sich zu finden. Danach ist sie wild entschlossen, das Fest durchzuziehen. Fragt sich nur wie, denn der Zweifel nagt weiter.

Deutschland 2017
Musik: Dominik Giesriegl
Kamera: Peter Döttling
Drehbuch: Sarah Palma
Regie: Vivian Naefe


Darsteller: Elisabeth Jensen - Adina Vetter, Alexander Baum - Stephan Luca, Hanna Heinrich - Natalia Belitski, Suse Schmidt - Nadja Bobyleva, Horst - Walter Kreye, Martin Boford - Pierre Kiwitt, Rose Jensen - Johanna Gastdorf, Hilde Baum - Angela Roy, Direktorin Brettschneider - Carmen Molinar, Dietmar - Daniel Krauss, Tanja Breuer - Anna Amalie Blomeyer, Sven - Jerry Kwarteng, Bruno - Oliver Bröcker, Standesbeamtin - Laura Lo Zito, Werbemann - Jeremy Mockridge und andere        
Gast:     Andreas Klinner

Text: ZDF
Erstausstrahlung Sonntag, 9. April 2017 - ZDF

Sonntag, 26. März 2017

Katie Fforde: Herzenssache

Foto: ZDF und Rick Friedman

Katie Fforde: Herzenssache

Das Herz von Nicholas schlägt jetzt in einem anderen Menschen weiter, Audrey hatte es zur Transplantation freigegeben. Seitdem kann sie Kliniken nicht mehr von innen sehen und musste ihren Beruf als Krankenschwester aufgeben. Ihr Freund Chad möchte Audrey helfen.

Der sympathische Arzt Chad weiß, dass Audrey in ihrer Trauer noch nicht so weit ist, gemeinsam mit ihm nach vorne zu blicken. Er möchte Audrey davon überzeugen, dass der Tod ihres Sohnes nicht komplett sinnlos war und zeigt ihr die Krankenakte von Ray (19), der ohne Spenderherz heute nicht mehr am Leben wäre. Audrey macht sich auf nach Rockport, um Ray kennenzulernen.

Angekommen bei Familie Gaynor, stellt Audrey jedoch fassungslos fest, dass Ray alles andere als dankbar ist für sein gewonnenes Leben, sondern es lieber andauernd aufs Spiel setzt. Er hält Audrey durch einen Zufall für seine neue Physiotherapeutin - und ehe Audrey sich versieht, hat sie sich auch schon von seinen Eltern Alex und Ivy für genau diesen Job engagieren lassen, ohne das Missverständnis aufzuklären.

Je mehr sich Audrey in Rays Leben einmischt, desto mehr provoziert Ray sie. Langsam gelingt es Audrey, hinter die Fassade des Jungen zu blicken, der nicht damit klarkommt, weniger leistungsfähig zu sein als andere. Um ein Mädchen zu beeindrucken, will Ray an einer Mutprobe teilnehmen und begibt sich ins kalte Wasser. Audrey kann ihn in letzter Minute retten.

Immer stärker verwickelt sie sich in ein Lügennetz, auch ihr Privatleben gerät dadurch zunehmend aus den Fugen. Am liebsten würde sie ihrem Versteckspiel ein Ende bereiten, aber gerade jetzt kann sie den Gaynors auf besondere Weise helfen. Als Audreys Charade auffliegt, kann sie die Augen nicht mehr vor ihrem Selbstbetrug verschließen: Sie hat aus den richtigen Gründen das Falsche getan. Diesmal ist es Ray, der ihr hilft.

Deutschland/USA 2017
Musik: Jens Fischer
Kamera: Meinolf Schmitz
Drehbuch: Astrid Ruppert
Regie: Helmut Metzger

Darsteller: Audrey McCulloh - Fiona Coors, Ray Gaynor - Max Hegewald, Dr. Chad Morrison - Ralf Bauer, Ivy Gaynor - Idil Üner, Alex Gaynor - Thomas Schmuckert, Mrs. Jankovicz - Peggy Lukac, Tilda Gaynor - Niamh Barrios, Liz - Belen Cusi, Rick - Jeff Bellin, Dan - Jackson Royal, Dima - Anna Talakkottur, Sue - Samantha Valletta, Nicholas McCulloh - Evan Vihlen und andere 

Deutsche Erstaustrahlung Sonntag, 26. März 2017 - 20:15 Uhr - ZDF
Text: ZDF

Sonntag, 19. März 2017

Chaos-Queens: Für jede Lösung ein Problem

Foto: ZDF und Fotografin: Britta Kreh

Chaos-Queens: Für jede Lösung ein Problem


Gerri mag nicht mehr. Stilvoll will sie sich ins Jenseits befördern. In ihren Abschiedsbriefen nimmt sie kein Blatt vor den Mund. Doch dann wirken die Tabletten nicht.

"Du bist nicht das Problem, du bist die Lösung!", versucht ihre Freundin Charly sie zu trösten. Und sie hat recht: Gerri packt sich selbst am Schopf, zieht sich aus dem Schlamassel und ordnet das Chaos, das sie ausgelöst hat.

Gerri hat endgültig die Nase voll vom Leben. Irgendwie scheint das Glück an ihr vorbeizuziehen. Mit Mitte 30 ist sie immer noch Single, und das, obwohl sie mehrfach versucht hat, via Partnervermittlungen den Richtigen an Land zu ziehen. Dafür schwebt ihre beste Freundin Charly bereits auf Level 2 der Glückseligkeit, denn sie ist schwanger. Als Gerri dann auch noch ihren heißgeliebten Job verliert - Gerri schreibt Arztromane, die nach einer Verlagsübernahme eingestellt werden - ist das Maß voll. Schlaftabletten und Wodka sollen ihr helfen, diese öde Welt zu verlassen.

Vorher aber rechnet Gerri ab. In diversen Abschiedsbriefen sagt sie allen endlich mal so richtig die Meinung: ihrer Mutter, ihrer Schwester, ihrem Vermieter, ihrem Chef. Dumm nur, dass dann der Selbstmord nicht klappt. Entsetzt starrt Gerri auf den selbst verursachten Scherbenhaufen - und beginnt nachzudenken.

Vielleicht ist die Idee ihres neuen Chefs, Gregor Adrian, eine Vampir-Reihe aufzusetzen, doch nicht so schlecht, wie sie zunächst dachte? Und vielleicht steht es ihr ja gar nicht zu, ihrer Schwester die schmutzige Wahrheit über deren neuen Freund Patrick zu stecken? Gerri sortiert ihr Leben neu und kämpft um das, was ihr wichtig ist. Und so startet sie nicht nur ihre Karriere neu - ganz "nebenbei" versöhnt sie sich mit ihrer Schwester und findet vor allem endlich auch ihren Traumprinzen fürs Leben.

"Chaos-Queens - Die Braut sagt leider nein" wird am Sonntag, 9. April 2017, 20:15 Uhr ausgestrahlt.

Deutschland 2017
Musik: Helmut Zerlett
Kamera: Benjamin Dernbecher
Drehbuch: Aglef Püschel, Wiebke Jaspersen
Regie: Thomas Freundner

Darsteller: Gerri Thaler - Katharina Wackernagel, Gregor Adrian - Janek Rieke, Ole - Roman Knizka, Charly - Maxi Warwel, Ulrich - Bernhard Piesk, Lulu Thaler - Inez Bjørg David, Patrick Becker - Bernd-Christian Althoff, Dorothea Thaler - Eleonore Weisgerber, Gustav Thaler - Christof Wackernagel, Patricks Mutter - Petra Zieser, Meisenfreund007 - Nicolai Tegeler, Concierge - Christian Packbier, Vermieter - Thomas Chemnitz, Tante Hilde - Eva Maria Kurz, Empfangsdame Marianne Rose - Dagny Dewath, Sylvia Adrian - Klara Höfels, Andrea Wolters - Dorothee Krüger, Christine Peters - Sonja Bertram, Obdachloser - Gode Benedix und andere     

Text: ZDF
Erstausstrahlung Sonntag, 19. März 2017 - ZDF